na dann prost mahlzeit.

ich hab mich zu sehr daran gewöhnt, das ich morgens mit dem Gatten frühstücken kann
und heute morgen war das Haus sehr verlassen
und ich hab mich etwas einsam gefühlt, obwohl die Kleine mich die Nacht mal wieder kaum hat schlafen lassen, aber ich vermute, das liegt zZ eher an ihrem Schnupfen #Rotznase

am Montag waren meine Eltern da
und die beiden sind Dienstag wieder gefahren
da wir es nicht mehr möchten, das mein Vater am Abend mit dem Auto fährt
somit ist die Regel eigentlich klar

was mit dagegen unklar ist, ist die Tatsache, das ich meine Eltern von Besuch zu Besuch anstrengender finde … an die Tatsache, das sie stets auf der Seite des Gatten sind, gewöhne ich mich nicht wirklich …

am Montag nachmittag waren wir noch bei Schwiegermutter zum Kaffee trinken, die sich behaarlich geweigert hatte, mit zu uns zu unserem Umzug mitzukommen … ich hatte vergessen, das deren Lieblingssohn die Angewohnt hat, immer an diesem besagten Montag zum Kaffee trinken vorbei zu kommen … auch seine Schwester willigte nur ungern ein, allerdings wusste ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht, warum.

überhaupt ist so viel passiert in den letzte Tagen und ich habe oft, viel zu oft, zu wenig Zeit …

der Sohn seiner Schwester hatte mir beim Kamellen aufheben, mehr als dreimal das Zeug aus der Hand gezogen, das missfiel selbst dem Gatten … aber die Grosse hatte das schneller vergessen als wir …
was bei mir die Frage aufwirft, wie seine Schwester es mit den Süssigkeiten bei denen daheim macht …

beim Kaffee trinken bei der Schwiegermutter gabs die Situation, das seine Schwester etwas zu ihrem Sohn sagte, der darauf hin den Blick senkte und man hörte danach nicht mehr wirklich was von ihm … wobei er im Vorfeld so schön mit der Grossen am kickeln war …
sowas macht mich mehr als nachdenklich … und ist für mich wiederum ein Pünktchen mehr, das wir unsere Erziehung anders machen … ich will kein so pariertes/dressiertes Kind … auch wenn es nicht einfach ist, wenn die Grosse ihren Willen hat

danach kassierte ich ein paar Blicke, weil ich nicht wollte, das man der Kleinen selbstgemachte Puddingschneckenstücke in den Mund schiebt.
dazu habe ich meine Meinung, und weiche davon nicht ab #Punkt

der Gatte sparte sich dieses Kaffee trinken und war in die Halle gegangen um mit einigen vom Dorf zu reden, ein paar Bierchen zu trinken usw.
ein Punkt, den meine Eltern begrüssten.

wohingegen ich wieder einmal das Gefühl bekam: #du bist die Mutter, du musst bei deinen Kindern bleiben. dein Mann geht arbeiten und hat Recht auf ein bisschen Abwechslung und Spass

gestern sind wir vier als Familie noch eine lange grosse Runde spazieren gewesen
und ich erzählte dem Gatten von dem Kommentar einer Nachbarin seiner Eltern … sie hatte ihrerseits damals, als ich sie zur Taufe im letzten Jahr eingeladen hatte, die magischen Worte gesprochen #du bist eine tolle Mutter und du hast eine tolle Familie

ansonsten bekomme ich immer nur zu hören, wie toll mein Mann ist … aber so ein Kompliment in meine Richtung zu bekommen, hat sehr grossen Seltenheitswert …

auch wenn wir zum Essen bei seinen Eltern sind … die erste Frage gilt dem Gatten, dann der Grossen … und wenn die Kleine mal grösser ist, wird ihr die dritte Frage gelten …

wo stehe ich?

manchmal auf verlorenem Posten, wie ich das Gefühl habe …

ich weiss, ich sollte mich eher freuen, das mein Gatte so toll mit meinen Eltern klar kommt … anders als die Schwiegertöchter meiner Eltern … und früher hat mich die Verhaltensweise beim Essen seiner Eltern nie gestört … war es doch alles nur ein Relikt von der Erziehung meiner Schwiegereltern …

vllt sind es nur die Hormone, aber es stört mich jetzt … und ich bin froh, das meine Eltern wieder weg sind und wir in den nächsten 4 WE nicht mehr so oft beim Essen bei den Schwiegereltern sein werden, weil der Gatte seine Elternzeit rum hat …

auch wenn Schwiegermutter oft den Satz bringt, das es ihr egal ist, ob sie für 2,5 mehr oder weniger kochen muss … aber das Angebot Mittags zum Essen vorbei zu kommen, kommt immer nur dann, wenn der Gatte auch zu Hause ist …

so. genug gejammert.
ich hab nämlich die letzten Tage auch damit verbracht ganz viel und ganz oft mit meiner Familie zu lachen … und es ist so herrlich mit anzusehen, wie die Kleine integriert ist und wie sehr sie auf die Grosse schaut und alles aufsaugt mit ihren Augen, was die Grosse macht, wie sie geht und wie sie sich bewegt … dann will die Kleine am liebsten jetzt und sofort mitlaufen …
oder wenn wir lachen, wie die Kleine mitlacht … auch wenn ich keine Ahnung habe, was in deren Kopf vorgeht … ob sie wirklich verstehen kann, weshalb wir lachen …
es ist zu schön …

Advertisements