auch wenn er schon Samstag Abend begann.
in Form von einem kleinen Glühwürmchen.

danach gings noch auf einen gefühlten RentnerBday
und nachfolgend waren wir froh, das wir nicht so lange dageblieben sind

die Grosse bekam urplötzlich Bauchschmerzen aus der Hölle
und nach dem 1ten Zäpfchen war es noch nicht wirklich besser
Blinddarm konnte ich ausschliessen

also alle Mann wieder raus aus den Schlafanzügen und rein in die Klamotten und gegen 23:30 Richtung Krankenhaus gestartet

dort angekommen
erstmal schaun, wo wir überhaupt hin müssen
in der Notaufnahme kam erst jmd, nachdem wir riefen
und die schickten uns hoch auf die Kinderstation
dort kurz mit der Krankenschwester gesprochen
und auf einen Arzt gewartet

als die Ärztin dann kam
war das Problem schnell gefunden
und später kam dann eine Krankenschwester, die einen Einlauf machte
das ansicht war ok für die Grosse
nur das Gefühl, wie das Wasser später abging, war ihr unangenehm
aber irgendwann war es dann soweit
und wir konnten 2 Erfolge auf der Toilette verzeichnen
[näher muss ich wohl nicht ins Details gehen?]

alles in allem waren wir dann gegen 2 wieder alle Mann im Bett

muah
und ich hab mal wieder gemerkt, wie hilflos ich mich fühle, wenn die Kidies krank sind …
[die Kleine hatten wir gleich auch noch mit durchchecken lassen #ein Infekt]

der Muttertag als solches begann ziemlich müde
weil die Kleine oft zum trinken kam und ich selber darüber mehrfach eingeschlafen bin

als Überraschung von der Grossen gabs einen selbstgemachten TonHasen … so süss … vllt schaffe ich es, ihn noch zu fotografieren …

Advertisements